Warning: Use of undefined constant log_id - assumed 'log_id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /mnt/web405/b2/52/5309852/htdocs/riemer-museum/seiten/aktuelles.php on line 5 Aktuelles Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlungen Wittenberg
08.10.2019

Die Sammlung Riemer: Geschichte, Gegenwart und Perspektiven

Der Heimatverein Lutherstadt Wittenberg und Umgebung und der Freundeskreis der Julius-Riemer-Sammlung laden ein zum Vortrag
Die Sammlung Riemer: Geschichte, Gegenwart und Perspektiven
Zeit: Freitag, 18.10.2019, 18.00 Uhr
Ort: Leucorea, Auditorium Maximum, Collegienstraße 62

Julius RiemerJulius Riemer hat unserer Stadt eine der größten und bedeutendsten deutschen Privatsammlungen auf den Gebieten der Naturkunde und Ethnologie hinterlassen. Der Berliner Ethnologe Nils Seethaler, der sich seit einiger Zeit intensiv mit der Entstehung der Sammlung beschäftigt, umreißt in seinem durch Bilder begleiteten Vortrag die Geschichte der Sammlung von ihren Anfängen bis zur Neueröffnung der Ausstellung Ende 2018, erläutert den gegenwärtigen Stand ihrer musealen und wissenschaftlichen Bearbeitung und entwirft Perspektiven für eine zukünftige Positionierung der Sammlung in der mitteldeutschen Museums- und Forschungslandschaft. Anhand ausgewählter Beispiele werden aktuelle Methoden und Ergebnisse der Provenienzforschung vorgestellt, die eines der bestimmenden Arbeitsthemen der nächsten Jahre bleiben wird.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.


07.08.2019

Erlebnisnacht

Liebe Freunde der Riemer-Sammlung,

wie schon bekanntgeworden ist, wird unser Verein in der kommenden Erlebnisnacht am Sonnabend, dem 17. August, mit zwei Veranstaltungen in der Riemer-Etage des Zeughauses in der Juristenstraße 16a präsent sein: Um 20.00 Uhr wird Birgit Scheps-Bretschneider durch die Ausstellung führen und sich dabei als Kustodin für den Bereich Australien / Pazifik am Leipziger Grassi-Museum für Völkerkunde vor allem auf die Südpazifik-Sammlung konzentrieren. Um 21.00 Uhr nimmt Michael Solf ein universelles Phänomen in den Blick: den im Laufe der Geschichte beobachtbaren Wandel von Sprachen, der an Beispielen aus dem Südpazifik und aus dem Wittenberger Raum erläutert wird. Wer schon immer wissen wollte, wie sich die mittelalterliche deutsche Sprache von unserer neuzeitlichen Sprache unterscheidet, ist zu diesem Vortrag herzlich eingeladen.
Außerdem möchten wir auf einen Vortrag von Heinz Thieme vom Weber-Verein hinweisen, der um 22.00 Uhr in der Stadtgeschichts-Etage zu besonderen technischen Produktionen aus Wittenberg in aller Welt referieren wird.
Alle Interessenten sind herzlich willkommen.


04.08.2019

Spätsommer-Wanderung zum Bibersumpf am Lutherstein

Zeit: Sonntag, 01. September 2019, 9.00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz am Lutherstein, an der B2, ca. 1,9 km nördlich von Eisenhammer (s. Kartenausschnitt unten)

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung und dem Wittenberger Fotografen und Pflanzensoziologen Andreas Korschefsky laden wir am Sonntag, dem 01. September, um 9.00 Uhr zu einer geführten Wanderung in der Dübener Heide zum Bibersumpf am Lutherstein ein.

Auf der etwa 2 km langen Strecke sehen wir viele seltene Moorpflanzen wie Rundblättrigen Sonnentau, Zwerg-Igelkolben und Schmalblättriges Wollgras. Der Bibersumpf selbst ist im Laufe der Zeit in ein Moor übergegangen: eine seltene Entwicklung. Hinzu kommen hier Birkenbrüche und eine vermoorte Moränen-Depression.

Gummistiefel sind nicht unbedingt nötig, aber von Vorteil, um die Pflanzen aus allernächster Nähe betrachten zu können, ohne dabei nasse Füße zu bekommen.

Startpunkt ist der Parkplatz am Lutherstein, der sich etwa 1,9 km nördlich von Eisenhammer an der B2 befindet.

Die Dauer der Wanderung beträgt je nach Teilnehmerzahl und Interessenlage 2−3 Stunden.

Rundblättriger Sonnentau


18.07.2019

Kontakte Europas mit Asien und Afrika in der Dichtung des deutschen Hochmittelalters

Der Freundeskreis der Julius-Riemer-Sammlung lädt zum Vortrag

am Freitag, dem 9. August 2019, 15.00 Uhr

im Museum der Städtischen Sammlungen im Zeughaus, Juristenstraße 16 a

Nils Seethaler: Kontakte Europas mit Asien und Afrika in der Dichtung des deutschen Hochmittelalters

Das Hochmittelalter war eine für die deutsche Dichtung besonders ergiebige Epoche. Höfische Romane wie Parzival und Tristan oder das aus dem beginnenden 13. Jahrhundert überlieferte Nibelungenlied legen bis heute Zeugnis davon ab. Es war eine Zeit, in der Europa in intensiven Kontakt mit der außereuropäischen Welt trat. Diese Kontakte konnten sowohl friedlich als auch kriegerisch sein. An ausgewählten Beispielen aus Lyrik und Epik jener Epoche will der Vortrag unterschiedliche Ebenen kultureller Verbindungen und Entlehnungen aufzeigen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist kostenfrei.


14.06.2019

Baumführung des Freundeskreises der Julius-Riemer-Sammlung in Wartenburg

Der Freundeskreis der Julius-Riemer-Sammlung lädt zu einer Baumführung mit Helmut Fanke am

Sonntag, dem 30. Juni, 10.00 Uhr, in Wartenburg ein.

Wartenburger SchlossDie Führung beginnt mit einem Blick in das bekannte Schloss Wartenburg, in dem der Kinder- und Jugendhilfeverbund Wartenburg/Wittenberg/Bitterfeld heute Kinder und Jugendliche betreut. In der Baumführung lernen wir zunächst den kleinen Schlosspark kennen. Der Rundgang wird bis gegen Mittag bis in die Ortslage um das Denkmal zu Ehren der 1813 in der Schlacht bei Wartenburg gefallenen Soldaten führen.

Treffpunkt ist um 10.00 Uhr der Eingang zum Schloss Wartenburg. Die Anfahrt muss individuell organisiert werden.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.


06.05.2019

Wildkräuterführung auf den Elbwiesen mit den Riemer-Freunden

Der Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung e. V. lädt am Sonnabend, dem 25. Mai, zu einer Wildkräuterführung mit Jörg Hannemann auf die Elbwiesen ein.

Treffpunkt ist die Kreuzung Lugstraße / An der Elbe (oberhalb der Anlegestelle) in Kleinwittenberg.
Die Führung beginnt gegen 9.00 Uhr. Wir werden etwa 2 Stunden unterwegs sein.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Rudolf Wasmeier
(stellv. Vorsitzender)


05.04.2019

Frühjahrs-Wanderung ins Tal des Grieboer Bachs

GribobachIm Rahmen einer Kooperation zwischen dem Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung und dem Wittenberger Fotografen und Pflanzensoziologen Andreas Korschefsky laden wir am Sonntag, dem 14. April, um 9.00 Uhr zu einer geführten Wanderung ins Tal des Grieboer Bachs ein.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Auf der etwa 1,5 km langen Strecke sehen wir einen stark mäandrierenden Bach mit Gleit- und Prallufern, eine große Sickerquelle und den sehr naturnahen Bach-Auenwald mit Kleinem Baldrian, Wechselblättrigem Milzkraut, Winkel-Segge, Sumpffarn und mehreren Arten von Torfmoosen.

Kartenausschnitt GribobachWegen der feuchten Standorte unbedingt nötig sind Gummistiefel, warme Stiefelsocken, robuste Beinkleider und ein gewisses Mindestmaß an körperlicher Fitness.

Startpunkt ist eine Wegabzweigung an der Landstraße zwischen Möllensdorf und Pülzig, ca. 600m südlich von Pülzig (roter Punkt auf dem Kartenausschnitt).

Wir werden etwa 2 Stunden unterwegs sein. Die Wanderung startet um 9.00 Uhr.


11.01.2019

Wissenschaftstag

Titel

unser Freundeskreis zählt seit dem letzten Jahr zu den Mitgliedern des neugegründeten Netzwerks „Wissenschaft in Wittenberg“, das sich mit dem Tag der Wissenschaft am 18. Januar 2019 erstmals der interessierten Öffentlichkeit vorstellt und mit Kurzvorträgen und vielen Aktionen Einblicke in aktuelle Fragestellungen, Methoden und Projekte gewährt.

Der Freundeskreis nimmt an diesem Abend Station im Zeughaus.

Unser Beitrag besteht in drei kurzen Führungen in der neuen Dauerausstellung, in denen Nils Seethaler das in der Sammlung liegende inhaltliche Potential beschreiben wird.
Die Vorträge beginnen um 17.00, 17.30 und 18.00 Uhr:

17.00 Uhr   Die Welt verstehen wollen: Wissenschaft und Religion
17.30 Uhr   Forschen und Vermitteln: Die Zukunft der Riemer-Sammlung
18.00 Uhr   Biodiversität und kulturelle Vielfalt
 
Nach der Eröffnung der neuen Dauerausstellung im Zeughaus ist eines unser wichtigsten Ziele, neue Perspektiven für die Riemer-Sammlung in Forschung und Vermittlung zu finden und durchzusetzen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Den offiziellen Programmflyer auch mit allen Veranstaltungen unserer Netzwerkpartner können Sie hier einsehen bzw. herunterladen.


28.05.2018

Baumführung

Schlosspark Der Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung e.V. lädt am Sonnabend, dem 2. Juni 2018, zu einer Baumführung durch Teile des Schlossparks und der angrenzenden Wallanlagen unter der bewährten und fachkundigen Leitung von Helmut Fanke ein. Die Führung beginnt um 10.00 Uhr. Treffpunkt ist der Schlossplatz vor der Wittenberg-Information. Die Teilnahme ist kostenfrei.


25.03.2018

Frühjahrs-Wanderung durch das Grützmühlmoor

GrützmühlmoorIm Rahmen einer Kooperation zwischen dem Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung und dem Wittenberger Fotografen und Pflanzensoziologen Andreas Korschefsky laden wir am 15.04.2018 um 10.00 Uhr zu einer geführten Wanderung durch das Grützmühlmoor ein.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Trotz der großen Nähe zur Stadt ist das zwischen den Ortsteilen Teuchel und Trajuhn gelegene Moor nur wenig bekannt. Auf einer Fläche von etwa 14 Hektar erstreckt sich ein geradezu verblüffend urwüchsiges Moor, das teilweise über 12 Meter tief ist. Die Fremdartigkeit und besondere Schönheit dieses Moores sind außerordentlich beeindruckend.

Kartenausschnitt GrützmühlmoorAndreas Korschefsky kennt dieses Moor seit über drei Jahrzehnten und hat hier sowohl in dienstlicher wie auch ehrenamtlicher Mission Hunderte von Stunden zugebracht. Auf geprüfter und ungefährlicher Route lassen sich alle Biotoptypen des Moores vorstellen. Manche darunter sind landesweit einzigartig! Das Moor hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und überrascht mit einer Fülle von Details.

Ein kleiner Einblick in aktuelle Probleme der Landschaftsplanung und Naturschutz-Politik rundet die Wanderung ab. Obwohl die Streckenlänge nur gering ist, sind folgende Voraussetzungen unabdingbar:

-Gummistiefel
-robuste Beinkleider
-körperliche Fitness

Treffpunkt ist das nördlichste Ende der Dorotheenstraße in Wittenberg, kurz vor der Teucheler Heide (siehe Karte) . Die letzten 500 Meter der Straße sind unbefestigt, aber dennoch problemlos befahrbar.


18.02.2018

Islamische Mystik

DerwishDer Freundeskreis Julius -Riemer-Sammlung lädt ein zu einem Vortrag von Nils Seethaler im Rahmen der Ausstellung "Objekte der Verehrung".

Die Veranstaltung findet statt am Freitag, den 23. Februar 2018 um 18.00 Uhr im Museum der Städtischen Sammlungen - Zeughaus 06886 Lutherstadt Wittenberg, Juristenstraße 16.


Der Begriff der Mystik unterliegt sowohl in der Alltagssprache als auch in der Wissenschaft unterschiedlichen Auslegungen. Der Vortrag gibt eine Einführung in die Geschichte mystischer Bewegungen am Beispiel islamischer Kulturen, deren Sufis oder Derwische einen lebhaften Eindruck derartiger Strömungen vermitteln. Die Charakteristiken islamischer Mystik sollen dabei aus einem völkerkundlichen Blickwinkel in einen weltweiten, Vergangenheit und Gegenwart umfassenden Kontext mystischer Strömungen gestellt werden.


25.10.2017

Goldenes Myanmar - Mönche, Menschen und Pagoden

Plakat MyanmarDer Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung e.V. lädt ein zu einer Multimediashow der professionellen Filmemacher und Fotografen Anett und Michael Rischer mit musikalischer Umrahmung durch Live-Musik. In der Pause steht ein landestypisches Gericht als Imbiss bereit.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 9. November 2017 um 17.00 Uhr im "Haus des Handwerks" Lutherstadt Wittenberg, Collegienstraße 53a.

Das Ehepaar Rischer reiste inkognito durch das Land und porträtierte dabei die goldenen Pagoden und Stupas, aber vor allem das Leben der einfachen Menschen auf dem Lande und in den großen Städten. Angefangen mit der Hauptstadt Yangon, dann mit dem offenen LKW auf Holzbänken zum heiligen Wallfahrtsort, den "Goldenen Felsen" bis hin nach Mandalay mit dem maroden Zug führte die Rundfahrt. Von Mandalay den Irrawaddy-River mit dem Holzboot hinunter bis in die weite, trockene Ebene von Bagan. Hier stehen mehr als 2000 Pagoden, die meisten über 1000 Jahre alt. Es ist das wohl größte Ruinenfeld ganz Süd-Ost-Asiens. Die Reise geht weiter zum Sitz der Geister - der Nats - auf dem Mont Popa und dann in die Höhlen von Pindaya, wo mehr als 10 000 Buddastatuen eine mythische Atmosphäre erzeugen. Der Inle-See mit seinen Beinruderern und den schwimmenden Gärten ist das vorletzte Ziel, bevor die Filmexpedition am Golf von Bengalen in den Fischerdörfern endet. Unterwegs besuchen die Filmemacher immer wieder etnische Minderheiten wie die Paoh, die Chin, die Shan oder die bekannten Giraffenhalsfrauen vom Stamm der Padaung.

Karten für die Veranstaltung erhalten Sie zum Preis von 15 € im Vorverkauf beim Freundeskreis (Telefon 03491 877888 oder E-Mail freundeskreis@riemer-museum.de). Vereinsmitglieder erhalten die Karten zum ermäßigten Preis von 10 €. Restkarten an der Abendkasse.

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt durch die Sparkasse Wittenberg.


21.03.2017

Magisches Westafrika - Voodo und Fetisch in Benin, Togo und Bukina Faso

Flyer WestafrikaDer Freundeskreis Julius-Riemer-Sammlung e.V. lädt ein zu einer Multimediashow der professionellen Filmemacher und Fotografen Anett und Michael Rischer mit musikalischer Umrahmung durch afrikanische Live-Musik. In der Pause steht ein afrikanisches Eintopfgericht als Imbiss bereit. Die völkerkundliche Sammlung von Julius Riemer, von der Teile in naher Zukunft wieder im Zeughaus zu sehen sein werden, bietet vielfältige Anknüpfungspunkte zu dieser Region Afrikas.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 6. April 2017 im "Haus des Handwerks" Lutherstadt Wittenberg, Collegienstraße 53a.

Auf einer 4.000 Kilometer langen Rundfahrt durch Burkina Faso, Togo und Benin lernen Sie die westafrikanische Voodo- und Fetischkultur kennen. Tauchen Sie mit uns ein in den Zauber Westafrikas entlang der Sklaven- und Goldküste bis hin zu den Stämmen der Mossi, den Lobi, den Fon und anderen Ethnien. Die größte Pfahlsiedlung Afrikas auf dem Nokoue-See, der Nazinga-Nationalpark mit seiner Tierwelt, koloniales Erbe in Togo und Benin, bunte Märkte und geschickte Handwerker zeigen ein lebendiges Westafrika fern vieler Vorurteile und auch Klischees. Lassen Sie sich verzaubern von den Maskentänzen der Zangbedo-Zeremonie und dem unglaublichen Fetischmarkt in Lomè.

Karten für die Veranstaltung erhalten Sie zum Preis von 10,00 € im Vorverkauf beim Freundeskreis (Telefon 03491 877888, Email: freundeskreis@riemer-museum.de) sowie an der Abendkasse.